Servicetechniker und Vertrieb

Servicetechniker und Vertrieb

Servicetechniker bilden die erste Reihe beim persönlichen Kontakt mit dem Kunden. Operativ sind sie immer vor Ort präsent und sind die „ersten Repräsentanten-die Visitenkarte“ des Unternehmens.
Servicemitarbeiter haben mehr Kundenkontakte als mancher Vertrieb. Als Schnittstelle zum Kunden sehen und hören sie was operativ vor Ort beim Kunden wirklich passiert. Gibt es neue Möglichkeiten, hat der Kunde eventuell vor seine bestehenden Anlagen zu erweitern? Sind beim Kunden Veränderungen geplant, wie ist die Stimmung der Belegschaft vor Ort? Neben dem aftersale Geschäft im Bereich Service,Ersatzteile,Wartung und Instandsetzung durch die Hersteller kann der Servicetechniker vor Ort weitere Möglichkeiten abschöpfen.Wichtige Infos und Neuigkeiten erfährt er von der Basis bis zum Geschäftsführer.Diese Informationen gilt es für den Vertrieb und natürlich auch für weitere Entwicklungen nutzbar zu machen.

Wie kann der Servicemitarbeiter vor Ort optimal unterstützt werden und seine Potentiale als „erster Vertriebler“ nutzen, so dass ihn der Kunde als kompetenten Partner im Bereich Service und Verkauf wahrnimmt. Dabei spielen insbesondere die Freundlichkeit, Verlässlichkeit, fachliche Kompetenz, Erreichbarkeit, Zuverlässigkeit, Glaubwürdigkeit, Verständnis, Schnelligkeit und die Hilfsbereitschaft des gesamten Unternehmens eine maßgebliche Rolle. Es hilft ihnen und dem Servicetechniker wenig wenn nicht eine gemeinsame Philosophie und ein geschlossenes Handeln hinter all dem steht.
Die Zeit ist reif dieses brach liegende Potential zu bergen. Die neuen Technologien sind bei den Kunden angekommen und angenommen und wecken weitere Bedürfnisse. Es ist an der Zeit den Verkauf und Vertrieb auf ein weiteres Fundament zu setzen – die Servicetechniker – Allerdings fällt vielen Unternehmen der Abschied sehr schwer, sie zögern und zaudern mit den alt hergebrachten Vertriebsmodellen zu brechen. Sie erkennen die Chancen nicht den Vertrieb um ein weiteres Glied zu erweitern. Servicetechniker sind immer operativ vor Ort im Einsatz und kennen die Kunden die Entscheidungen treffen. Und zwar Entscheidungen jenseits der Verwaltung, des Einkauf, des Vertrieb und der Arbeitsvorbereitung.
Sie sind am Wochenenden im Einsatz, bei Wind und Wetter sorgen sie meist für einen reibungslosen Ablauf.Das erleichtert den Unternehmen die Suche nach einem profitablen Wachstum ohne große zusätzliche Investitionen.
Hierzu müssen ihre Servicemitarbeiter lernen vertriebsorientiert zu handeln.
Der wichtige erste Eindruck durch ein positives Erscheinungsbild des Servicetechniker.Schon der erste Auftritt eines Servicetechnikers sollte dem Kunden auch signalisieren dass es sich um einen seriösen und kompetenten Fachmann handelt. Das visualisieren wir eben auch über unser Äußeres und das Auftreten der Mitarbeiter. Als DfB Lizenztrainer ziehe ich sehr gern den Vergleich zum Sportverein und speziell dem Mannschaftssport. Selbst kleine Amateurvereine setzen auf ein einheitliches Erscheinungsbild ihrer Mitglieder.
Sie erkennen sofort zu welchem Team ein Spieler gehört, denn schon zum Treffen der Spieler kommen alle in einheitlichen Trainingsanzügen und selbst beim Warmlaufen tragen alle dieselben Shirts. Das fördert natürlich auch das Zusammengehörigkeitsgefühl und den viel beschworenen Teamspirit – Wir sind eine Einheit und gehören zusammen –

Es gibt Möglichkeiten ihre Mitarbeiter vorzubereiten.
Den Bedarf des Kunden erkennen und durch gezieltes Fragen die Kundenprobleme beseitigen.
Konflikte und der Umgang mit aufgebrachten Kunden – positives denken und handeln
Zum Thema gibt es verschiedene Anbieter für Seminare und Inhouseschulungen

Es gilt für Unternehmen ihren Servicebereich zu durchleuchten und weitere Möglichkeiten des aftersale Geschäft zu etablieren – denn nach dem „Verkauf“ ist vor dem „Verkauf“ –

http://blog.deal4tool.de/2015/02/service-die-richtigen-partner-fuer-serviceeinsaetze-sonderwerkzeuge/