….euch geschehe nach eurem Glauben, schreibt die Bibel Math.9;29

Der Mensch ist das was er den ganzen Tag über denkt!

Und der einzige Gott hat uns alle Möglichkeiten gegeben erfolgreich und glücklich zu sein.

Sei dir bewusst, du und deine Gedanken entscheiden über deinen Erfolg und dein Glück, es liegt in dir!

„Der Mensch ist das, was er den Tag über denkt und in Seinen Gedanken manifestiert“

Wir glauben nicht an Schicksale, Vorhersagungen und dergleichen, wir wissen das der eine Gott in uns und um uns ist und alles ist schon vorhanden.

Wir glauben an die Kraft die Gott in uns verankert hat, die göttliche Schöpfung hält alles bereit für jeden einzelnen von uns. Gott ist kein über den Wolken schwebender, gütiger weiser Mann wie man es sich so landläufig vorstellt. Gott ist Leben, Gott ist Liebe und Gott ist überall und immer. Gott ist die Zeit, die wir zum Leben bekommen, Gott liebt uns und Gott hat für alles gesorgt.

Leben ist Veränderung, es gibt keinen Stillstand und keine Pausen. Nur deine eine lebendige Gott ist immer da und umgibt uns mit all seiner Liebe. Die Zeit liegt völlig außerhalb unsere Einflussbereichs und lässt sich nicht beeinflussen, ändern oder regulieren.

 

Ein Gedanke hat die Kraft die Welt zu verändern. Wenn sie die Kraft haben dem Gedanken positive Energie zu verleihen. Der Glaube kann sprichwörtlich Berge versetzen! Viele kennen die Berichte einer Mutter, die einen Mittelklassewagen anhebt, um ihre schwer verletzte Tochter unter dem Wagen zu retten.

Dank der göttlichen Kraft, die uns gegeben ist, kann der Mensch wahrlich unmögliches vollbringen. Allein der Glaube, die Manifestierung in uns, das sogenannte Gottvertrauen sorgt für Unvorhersehbares und unmöglich erscheinende Dinge werden wahr.

Was ist das für ein Glauben, der solche Dinge von sich behaupten kann.

Nun, ich berichte von einem Glauben an das Gute und an das Potenzial, das in jedem Einzelnen schlummert. Ich glaube an die unendliche, schöpferische Kraft der Gedanken. An die göttliche Kraft und Intelligenz in uns selbst.„…denn ihr seid der Tempel des lebendigen Gottes, wie Gott gesagt hat, ich will in ihnen wohnen“ 2.Kor.6:16

Es ist kein Glaube der sich, trotz zahlreicher Bibelzitate, auf Religionen, Dogmen, Traditionen oder besondere Lehrmeinungen bezieht. Es ist der Glaube, dass es jedem möglich ist, glücklich zu sein, Erfolg zu haben und Zufriedenheit zu leben.

Der Glaube, dass der eine Gott uns alles vorbereitet hat, an das Gute und an die eigenen positiven Stärken!

 

„Glück ist das Wissen darum, das du nicht notwendigerweise Glück brauchst“ „Wenn die Liebe den Glauben beflügelt, was macht es für Mühe Berge zu versetzen“.

„Die Programmierung ist Stab und Stütze unseres Lebens. Sie trägt uns durch die schwersten Prüfungen. Man wiederholt nicht nur um der Wiederholung willen, sondern zum Zweck der Reinigung des Geistes. Wiederholung ist eine Hilfe in unserem Bemühen. Jede Wiederholung bringt uns unserem Ideal ein Stück näher“. Mahatma Ghandi.

Kein albernes Wunschdenken ala: Morgen will ich im Lotto gewinnen! So leicht ist es dann doch nicht mit der Umprogrammierung! Es geht nicht um Magie, Zauberei oder eben einfaches Wunschdenken.

Es geht um die geballte Energie in ihren Gedanken, die in die richtigen Bahnen gelenkt werden, will!

Nichts ist unmöglich und keine Grenzen sind dem menschlichen Geist gesetzt, denn der eine Gott hält alles für jeden bereit.

Die Gedanken sind nicht nur frei, sie sind das, was am Ende passieren wird.

Das Resultat aus vielen menschlichen Gedanken erleben wir jeden Tag real vor unseren Augen.

Der Baum des Lebens blüht für alle im Reich der Glückseligen!

Sie erschaffen mit ihren Gedanken ihre Realität. Alles was sie denken wird für sie wahr werden, sie müssen ihre Gedanken positiv ausrichten, bedenken sie Murphy‘s Gesetz: Der Mensch ist das, was er den Tag über denkt und mit Seinen Gedanken manifestiert!

.

  1. Entwickle eine Vision von deinen Zielen und verfolge sie.
  2. Denke groß ohne Limit. Versuche immer das bestmögliche zu erreichen.
  3. Ignoriere die Pessimisten und lass die Neinsager einfach beiseite.
  4. Beweg deinen Arsch und steh auf, der Tüchtige ist auch der Glückliche.
  5. Arbeite hart an der Umsetzung deiner Ziele.
  6. Gib immer etwas zurück im Leben. Du gibst einen Mehrwert und du tust Gutes.

„A. Schwarzenegger“.

Es gibt drei absolute Wahrheiten

Wahrheit Nr.1:

Die Seele des Menschen ist unsterblich; und ihre Zukunft ist die eines Wesens, dessen Wachstum und Herzlichkeit keine Grenzen hat.

Wahrheit Nr.2:

Die Urkraft, Gott, welche das Leben gibt, wohnt in uns und wirkt um uns herum. Der Stoff ist unvergänglich und ewig wirkend.

Er kann mit unseren Sinnen nicht wahrgenommen werden, jeder Mensch erkennt es, wenn er die Erkenntnis sucht.

Wahrheit Nr.3

Jeder bestimmt sein Geschick, sein Glück oder Elend, Jeder ist Richter seines Lebens und gibt sich Lohn und Strafe. Du wirst sein was du denkst!

„Der Geist entscheidet! Was du denkst, das wirst du sein!“ Buddha.

Dieser Urstoff oder Denkstoff ist das aus dem alles kommt und zu dem alles wird. Wir haben die Macht, Kraft des konzentrierten Denkens, diesen Stoff in die für uns richtigen Bahnen zu lenken.

Aus einem Gedanken, aus der Kraft des konzentrierten Denkens ist unsere Welt von heute entstanden und entsteht sich jeden Tag neu.

Alle Werkzeuge, alle großen Erfindungen bis in unsere Zeit hinein, sind entstanden, weil sich Menschen intensiv darum bemüht haben, durch intensives denken erschaffen Menschen immer neue Welten.

Unsere Umwelt und deren Einflüsse und unser Einfluss durch Konzentration ist ein Teil unseres Wirkens auf diesen Stoff.

Wenn einem bewusst ist welche Macht in jedem Einzelnen steckt, wird uns klar, dass wir diejenigen sind die die Regeln machen und die Welt gestalten.

Seien sie glücklich, seien sie ein denkender Gestalter, ein charismatischer Mensch, dem seine Mitmenschen vertrauen.

In uns liegt die Kraft, teilweise verborgen unter den Sorgen des Alltags, diese Welt in eine für uns bessere Welt zu verwandeln.

Die geballte Kraft unserer Gedanken kann den Stoff, diese Urkraft formen und für sich nutzbar machen, es liegt allein in uns!  Der Glaube an sich und die Kraft der positiven Energie formen am Ende deine Realität.

Liebe deinen Nächsten so wie du dich selbst liebst!

Unsere Gedanken sind ein universelles Werkzeug, das alles erschaffen kann.

Wir sind in der Lage Kraft unserer Gedanken die Welt um uns herum zu gestalten und aktiv zu verändern.

Die Entwicklung des Menschen ist gezeichnet von seinem Willen etwas zu erschaffen, wir haben Werkzeuge entwickelt und das Rad erfunden, wir fahren Automobile und fliegen um die Welt, all das durch konzentriertes Nachdenken und umsetzen von Wissen.

 

Jeder Mensch muss für sich seinen eigenen Weg der Erfüllung finden. Hinfallen erlaubt, aufstehen und weiter machen.

Die Seele ist unser Wertschöpfer, der Geist, die Intelligenz wird immer weiterentwickelt, durch Informationen und Reize, die sich täglich über jeden ergießen und die wir verarbeiten müssen.

Zusammen wirken Seele und der bewusste Geist und erschaffen die Realität, die der Mensch für sich kreiert und sich denkt. Durch das was wir den Tag über denken, welche Gedanken wir ins Unterbewusste aussenden, erschaffen wir unsere Realität, die eigene Realität.

Die Hülle, der menschliche Körper, ist die Heimat unserer Seele und des Unbewussten, Unterbewusstsein genannt, und der Geist oder Intelligenz, die das bewusste Denken und von außen angeeignete Wissen durch Informationen und Reize verarbeitet.

 

Und das bedeutet: Was wir bewusst den Tag über denken, werden wir am Ende sein.

Die Wahrheit, die Weisheit oder Macht des Unterbewusstsein beschreibt Paulus: …damit ihr die Gottesgaben aufrührt, die in euch ist. 2.Tim. 1;16.

 

Und wie der Volksmund so schön sagt: „Ein gesunder Geist braucht einen gesunden Körper“.

Kein Körper und kein Geist sind gesund, wenn die Seele krank ist! Das vergessen wir in dieser modernen, fremdgesteuerten Welt sehr oft.

Die Seele verarbeitet die Energie, die auf uns einwirkt, der Geist versucht die Energie zu steuern. Nur in Harmonie von Geist und Seele wird die Energie harmonisiert und der Körper ist gesund.

„Die Seele ist der Motor des Körpers und der Geist lenkt den Einsatz der Kräfte. In jeder Zelle, jedem Körperteil lebt und wirkt das Ganze und das Ganze ist eine Einheit der Einzelteile.“. Jetzt müssen Sie ihr bewusstes Denken trainieren und programmieren, auf Erfolg und Glück!

 

Autosuggestion

Wenn du etwas möchtest musst du dafür etwas leisten, etwas können. Können kommt von Übung und Übung erfordert Fleiß und Ehrgeiz.

Doch die investierte Arbeit zahlt sich aus, wenn sie sich auf das wesentliche, das positive Denken konzentrieren.

Konzentration ist ein wichtiges Mittel, um seine Gedanken zu steuern.

Der Mensch ist das, was er den Tag über denkt! Seien sie positiv und steuern ihre Gedanken.

„Alles liegt in mir, sowohl der Heilige als auch der Verbrecher“ erkannte Goethe.

Fokussieren sie ihre Gedanken und seien sie devot dankbar, konzentrieren sie sich täglich mehrmals und richten sie ihre inneren Antennen auf ihre Ziele aus!

Positive Autosuggestion wirkt mehrfach auf Sie.

Manifestieren sie ihre positiven Gedanken und erschaffen sie die Realität, die sie sich wünschen und die sie verdienen…euch geschehe nach eurem Glauben, schreibt die Bibel Math.9;29

Der Mensch ist das was er den ganzen Tag über denkt! Und der einzige Gott hat uns alle Möglichkeiten gegeben erfolgreich und glücklich zu sein.

 

Autosuggestion sorgt für eine dauerhaft positive Umprogrammierung der gesamten Persönlichkeit.

Keine Angst, nicht im Sinne von „Programmieren einer Maschine“, es ist ein Prozess des konzentrierten Nachdenkens. Sie müssen etwas tun damit ihre Umwelt proaktiv werden kann.

Wir haben die Kraft unsere Ziele so klar in unseren Gedanken zu formen, dass Körper, Geist und Seele eine Sprache sprechen.

Durch das konzentrierte Denken können wir unsere Ziele im Unterbewusstsein speichern.

Eine einfache und sehr effektive Methode der Autosuggestion möchte ich kurz beschreiben.

Nachrichten an sich selbst verfassen ist ein Mittel.

Jeden Morgen im Bad, sie stehen vor dem Spiegel und waschen, rasieren und die Zähne werden geputzt.

Wenn sie fertig sind, nehmen sie sich 10-15 Minuten Zeit vor dem Spiegel. Sie lächeln in den Spiegel und sagen sich laut und deutlich, „Ein schöner Tag steht an, ich werde heute Freude bereiten und Erfolg haben. Ich freue mich das ich lebe und bin sehr dankbar das ich hier bin und hier sein darf“.

Das nur als Beispiel, sie können sich ihren Text an sich natürlich frei gestalten. Abends nehmen sie sich wieder 10-15 Minuten Zeit und sprechen gezielt vor dem Spiegel zu sich selbst.

Sprechen sie ihre Ziele detailliert an und formulieren sie klare Ansagen und Meilensteine, die sie erreichen möchten. Manifestieren sie ihre Ziele und beobachten sie genau wie sie und ihre Umwelt schon nach 21 Tagen Training agieren und reagieren.

Sie können sich und ihre Umwelt positiv beeinflussen, es liegt an ihnen und in ihnen selbst.

 

Sie können ihre Ziele auf kleine Zettel schreiben und sie überall verteilen, sodass sie immer wieder auf ihren eigenen Botschaften mit ihren Zielen stoßen.

Jedes Mal, wenn sie eines der Kärtchen zur Hand nehmen und sich den Text durchlesen wird ihr Unterbewusstsein programmiert und ihre Ziele werden immer tiefer in ihnen manifestiert.

Das fördert ihre ureigene Kreativität und eröffnet neue Möglichkeiten.

Nehmen sie sich ein Notizbuch zur Hand, schreiben sie all ihre Ideen und Einfälle sofort auf.

Konzentriertes Denken bewirkt konkrete Schöpfungen.

Der Erfolg basiert auf den positiven Denkprozessen und sorgt für einen wahren Tsunami an Ideen.

Sie sind im Stande wunderbare, schöpferische Inspirationen zu empfangen, wenn Sie sich auf das positive Denken konzentrieren.

Reize von außen und von innen können sie positiv für ihre Ziele nutzen.

Nutzen sie Kraft und Kreativität zu einem Mehrwert für sich und vor allen für ihre Umwelt.

Alles Positive das sie geben wird ihnen bald doppelt zurückgegeben.

Unsere Einstellung wird durch intensives, positives Denken und durch die Autosuggestion bis in das Unterbewusstsein transportiert.

Unser Unterbewusstsein ist immer aufnahmebereit und steuert uns auch im Schlaf. Unsere unbewusste

Intelligenz kann trainiert und programmiert werden. Beobachte dich einmal selbst, wenn du eine Tasse mit Kaffee oder Wasser nimmst, weil du einen Schluck trinken möchtest.

Hast du vorher bewusst darüber nachgedacht oder hat unsere unbewusste Intelligenz dich wieder einmal unterstützt? Hat deine unbewussten Gedanken in bewusste Taten gelenkt und dafür gesorgt, dass du bekommst was du denkst!

Sei dir bewusst, du und deine Gedanken entscheiden über deinen Erfolg und dein Glück, es liegt in dir!

Nichts ändert sich, außer sie ändern es durch ihre Einstellung.

Wiederholung, vertiefen, fundamentieren im selbst!

Eine ständige Wiederholung einer Idee, eines Gedankens, reift erst zum Glauben und wird schließlich zur Überzeugung.

Was du denkst, das wirst du sein!

Denken führt zum Glauben, der Glaube wird zur Überzeugung. Die Überzeugung wird zur Tat und zur Realität.

Um seine Ideen erfolgreich umzusetzen müssen wir die Gedanken in Worte fassen, denn reden ist die Vorbereitung um zu handeln.

 

Gebete sind ebenfalls Teil der Autosuggestion und helfen uns unsere Gedanken zusammen zu fassen.

Beten sie in dem Bewusstsein, das der Eine, Gott der allmächtige Schöpfer auf all ihrem Weg allgegenwärtig ist. Gott ist auf ihrer Seite und wirkt in ihnen und durch Sie selbst. Der lebendige Gott wohnt unter den Menschen, er wohnt in den Menschen und durchströmt und erfüllt alles mit Liebe und Harmonie, mit Frieden und Glück.

Es liegt also in der Hand der Menschen, was wir aus den wunderbaren Möglichkeiten, die uns gegeben sind, machen und welchen Weg wir wählen.

Gott hat dem Menschen die Kraft gegeben bewusst zu denken und zu gestalten. Gott gab dem Menschen die unendliche Intelligenz des Geistes, die unermessliche Kraft des Glaubens und die allgegenwärtige Kraft der Liebe. Beten Sie im Bewusstsein des einen Gott, der immer und überall ist, der ihnen alles gibt und ewig da sein wird.

Die Energie des einen Gottes wirkt überall und unendlich im gesamten Universum. Die allwissende, unerschöpfliche Kraft durchdringt alles, sie drängt es sich weiter und höher zu entwickeln, hin zur göttlichen Weisheit in Frieden und Glückseligkeit.

Gottes Kraft umgibt uns mit seiner Liebe wie mit einem Schutzschild, es ist an uns diese Kraft in uns zu mobilisieren und richtig zu nutzen.

Alles hat zwei Seiten und was für sie Gut und was Böse ist bestimmen sie allein durch ihre Denkweise!

 

Wissen ist Macht!

 

Wenn sie ihre Stellung, ihr gesellschaftliches Ansehen verbessern wollen müssen sie dafür etwas leisten.

Stellen sie sich eine Pyramide, vor welche die Stufen der menschlichen Gesellschaft darstellen.

Auf den unteren Rängen rangieren die schlecht gebildeten aus sozial schlechteren Verhältnissen.

Um die nächste Stufe zu erreichen wird mehr Wissen und eine bessere Qualifikation benötigt.

Das bedeutet, das ein Jeder die Möglichkeit besitzt die Stufen der Pyramide Stufe für Stufe zu erklimmen.

Das erfordert die Bereitschaft zu lernen, sich weiterzubilden und mehr zu tun als es gefordert wird.

Nun ist es in der heutigen Zeit jedem Möglich, über das Internet oder öffentliche Bibliotheken, sich mit den nötigen Wissen zu versorgen und seinen persönlichen Sachverstand und Intellekt zu erweitern.

Als Tipp hat ein erfahrener Pädagoge mir während einer Weiterbildungsmaßnahme folgendes geraten:

Lernen sie im Studium ihr Interessengebiet und bauen es immer weiter aus. Und lernen Sie etwas über ihre eigene Sprache, in ihrem Fall Deutsch. Lernen Sie die Grammatik genau kennen und wie sie wirklich funktioniert. Erfahren Sie, wie man Sprache gebraucht und wie verschieden Sprache sein kann, eingesetzt wird und was man damit erreicht!

Ein wahrhaftig weiser Rat, an dem ich mich bis heute halte und immer noch daran arbeite mein Fachgebiet zu verbessern und endlich richtiges Deutsch zu sprechen und zu schreiben.

Laut verschiedenen Untersuchungen erkennt ein Experte die soziale Herkunft einer Person an dessen Sprachgebrauch, Wortschatz und eben auch am gezielten Einsatz von Fremdwörtern.

Und wieder ein weiterer Aspekt des Lernens und der Sprache, die Integration von Fremdwörtern in ihren alltäglichen Sprachgebrauch. Sie müssen wirklich verstehen was Sie lesen, nicht oberflächlich und schnell, und interpretieren können was ein Text ihnen offenbaren will.

Ein erweiterter Wortschatz ermöglicht ihnen eine differenzierte Ausdrucksweise und erweitert ihr Verständnis für komplexe Themen und Texte.

 

Lernen heißt immer Schüler zu sein, und auch als Lehrer sollte man doch immer Schüler bleiben.

Gemeint ist dabei natürlich auch die Perspektive, aus der man das Lernen betrachtet.

Als Schüler gilt es aufmerksam zu sein, bereit zu sein etwas Neues zu begreifen und Informationen und Erfahrungen zu erlangen.

Als Lehrer, der sich sein Wissen erarbeitet und vertieft hat, gilt es den richtigen Weg der Weitergabe von Wissen zu beschreiten.

Ein wahrer Lehrer weiß um den Unterschied zwischen der Weisheit und dem Wissen!

 

Es gibt keine Arbeit, vor der die Menschen so sehr zurückschrecken, wie vor der des ausgedehnten und wiederholten Nachdenkens. Es ist die härteste Arbeit der Welt.“

Wallace D. Wattles“, in seinem Werk „Die Wissenschaft des Reichwerdens“.

Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenig Leute damit beschäftigen. „Henry Ford“.

Haben sie Freude am Lernen und stellen sie sich regelmäßig neuen Herausforderung.

Deshalb gilt es immer einen Plan für die persönliche Bildung zu erstellen.

Jede Woche eine neue Lektion die sie für sich lernen. Oder jede Woche ein neues Wort lernen und in ihren Wortschatz integrieren, die Sprache und den Wortschatz erweitern bedeutet ein vielfachen Vorteil.

Die wichtigsten und größten Erfindungen basieren auf einer richtigen Kombination von bereits vorhandenen Wissen.

Versuchen sie so viel Bildung in sich aufzunehmen wie es ihnen nur möglich ist. Lesen sie Bücher und schaffen sich eine eigene kleine Bibliothek an.

Nicht irgendwelche Lektüre, Wissen das sie brauchen und gebrauchen können, um voran zu kommen im Leben.

Jeder hat Talent und Fähigkeiten durch Schule, Ausbildung und Beruf erlangt und kann diese ausbauen und verfeinern. Seien sie kreativ und schaffen sie sich eine Insel der Bildung.

Der Prozess des konzentrierten Denkens und die Bereitschaft sich zu bilden und Wissen anzueignen ist anstrengend. Man muss für sich selbst ein Ziel ausgeben und sich Schritt für Schritt, den Plan verfolgend, voran arbeiten.

Der denkende Mensch lernt aus den gemachten Erfahrungen und geht seinem Ziel weiter entschlossen entgegen.

Nicht stur und starr, sondern sehr überlegt und durchdacht, auch mit der Option den Plan zu korrigieren, um an das gesetzte Ziel zu gelangen.

 

„Lernen ohne zu denken ist eitel, denken, ohne zu lernen gefährlich“ Konfuzius.

 

Erfolg im Leben beinhaltet mehr zu lernen und deshalb mehr zu können, als es von einem gefordert wird.

Jede Aufgabe mit Hingabe erledigen, immer einen Mehrwert geben. Seien Sie exzellent in ihrem Beruf, gleich ob Sie Schuhe verkaufen, einen LKW steuern oder Oberarzt sind, geben Sie ihr Bestes, geben Sie einen Mehrwert.

Ein weitere Aspekt um ruhig, gelassen, ausgeglichen und zufrieden zu sein ist es tolerant zu sein.

Wer tolerant und hilfsbereit mit seinen Mitmenschen umgeht, wer positiv und dankbar ist, dem wird es von seiner Umwelt gedankt.

Tue Gutes in deinem Umfeld und in deiner Umwelt, in der Welt, aus der alles aus einem Stoff geschaffen ist, wird alles was du tust zu dir zurückkehren.

Respektiere und achte jeden Menschen in seiner Einmaligkeit. Versuche nicht deine Meinung gegen große Widerstände durchzusetzen.

Sei bedacht und ruhig, handle überlegt und strebe nach einer offenen und ehrlichen Kommunikation mit deiner Umwelt.

Wettstreit und Konkurrenz führen zu Verbissenheit und verbittert sein.

„Toleranz erfordert Freiheit, die Freiheit ist immer die Freiheit der Anderen, der Mitmenschen“.

 

Nichts verschönert und verjüngt mehr, als das intensive Leben, Freude und Glück um sich herum zu verbreiten. Es gibt nichts Gutes außer man tut es!

Ein nettes Wort am frühen Morgen erfreut das Herz den ganzen Tag.

Seien sie dankbar für jeden Tag, jeden Morgen, wenn sie aufwachen.

Ja, seien sie devot dankbar, Dankbarkeit ist ein Seelenschmeichler.

Seien sie hilfsbereit und kooperativ gegenüber ihren Mitmenschen. Es gibt keinen Erfolg ohne unsere Mitmenschen, dazu müssen ihre Mitmenschen ihnen vertrauen.

Geben sie ihren Mitmenschen einen großen „Mehrwert“.

Die wissenschaftliche Untermauerung dieser These ist gut 2000 Jahre später gelungen und auch die persönliche Zufriedenheit eines Menschen steigert sich, wenn er Dankbarkeit zeigt, sagen amerikanische Psychologen.

Dankbarkeit fördert eine positive Lebenseinstellung und sorgt für gute Gefühle zwischen den Probanden.

Eine Persönlichkeit erkennt man an seiner Handlung und der Tat, nicht an schönen Worten allein. Es zählt das was man selber macht, nicht was man anderen empfiehlt.

 

Wer wirklich gütig ist, kann nie unglücklich sein.
Wer wirklich weise ist, kann nie verwirrt werden.
Wer wirklich tapfer ist, fürchtet sich nie.

Finden Sie alles, finden Sie Ruhe und Kraft, Entschlossenheit und Mut, Glück und Zufriedenheit, Frieden und Harmonie in ihrer Mitte, in ihnen selbst!

Stimmen Sie sich immer wieder ein, wie ein Mantra, und festigen Sie so die gewünschten Gedanken. Aus den positiven Gedanken wird ein Glaube, eine Überzeugung für das Gute, ein Schutzschild gegen alle widrigen Einflüsse, eine Sie umgebende Energie, die alles Gute anzieht und alles nicht Gewollte fernhält. Gott hat die Kraft und die Möglichkeiten in uns hinterlegt, es liegt an uns und an unserem Glauben an die Kraft des Geistes.

Gott hat nichts dem Zufall überlassen oder arbiträr seine Kraft und seine Liebe verteilt.

Psalm 23 gibt Auskunftsstelle

Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser.
Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir,
dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkst mir voll ein.

…denn ihr seid der Tempel des lebendigen Gottes, wie Gott gesagt hat, ich will in ihnen wohnen“ 2.Kor.6:16

Sie entscheiden durch das was Sie denken.

  1. Entwickle eine Vision von deinen Zielen und verfolge sie.
  2. Denke groß ohne Limit. Versuche immer das bestmögliche zu erreichen.
  3. Ignoriere die Pessimisten und lass die Neinsager einfach beiseite.
  4. Beweg deinen Arsch und steh auf, der Tüchtige ist auch der Glückliche.
  5. Arbeite hart an der Umsetzung deiner Ziele.
  6. Gib immer etwas zurück im Leben. Du gibst einen Mehrwert und du tust Gutes.

„A. Schwarzenegger“.

 

Begeisterung. Wer sich für eine gute Sache, für ein positives Leben begeistert wird die Begeisterung auf andere übertragen.

Das Leben annehmen und sich und andere positiv beeinflussen. Positive Begeisterung macht glücklich und zufrieden.

 

Eine positive Grundeinstellung zum Leben und Freundlichkeit gegenüber Mensch und Tier, Baum und Blume, Wasser und Fels sind uns so selbstverständlich wie essen und atmen.

Motivation entsteht durch Begeisterung und hilft uns durch den spannenden Alltag.

Eine Betätigung des Menschen nach seinen Fähigkeiten fördert seine positive Beachtung und das führt zur Bestätigung des Selbstwertgefühls.

Ein positiver Kreislauf beginnt.

Ein Jeder von uns hat Quellen der Kreativität und Freude. Geben sie sich dieser positiven Energie hin, schaffen sie für sich eine Kraftquelle, der sie sich mit Liebe und Hingabe widmen.

 

Seien sie ein Vorbild für ihre Umwelt, ein Leuchtturm des positiven Denkens. Der Mensch wird zu über 75% von seiner Umwelt beeinflusst, somit ist der Mensch ein Produkt seiner Umwelt und durch dessen Einfluss geprägt.

Das bedeutet zugleich das sie ihre Umwelt, ihre Mitmenschen beeinflussen können.

Eine Persönlichkeit erkennt man an seiner Handlung und der Tat, nicht an schönen Worten allein. Es zählt das was man selber macht, nicht was man anderen empfiehlt.

Sie strahlen das Glück und den Erfolg förmlich aus, sie stecken andere an und nehmen sie mit.

Eine Flamme die hell brennt kann andere Feuer entfachen, der kleinste Gedankenfunke hat die Macht ein loderndes Feuer zu entzünden.

Wenn wir uns begeistern und uns an unserem Tun erfreuen schaffen wir es uns selbst zu motivieren.

Jeden Tag erledigen sie ihre Aufgaben besser als es gefordert wird. Nicht als ergebener Sklave ihrer Arbeit, sondern als motivierter, erfolgreicher Mensch und begeisterndes Vorbild.

 

Ein Mastermind ist motiviert, er ist begeistert und steckt seine Umgebung mit seiner Ausstrahlung an.

 

Der König muss aussehen wie ein König und er muss reden wie ein König. Kleider machen Leute und der Ton macht die Musik.

„Spreche, damit ich dich sehen kann“ Sokrates.

Wir erwarten bestimmte Dinge von anderen Menschen, so hat fast jede Berufsgruppe auch die passende und funktionelle Arbeitskleidung.

Ein Bankmitarbeiter sollte also nicht im Blaumann hinter dem Schalter stehen.

 

Jeder von uns hat im Alltag schon Menschen nach dem ersten Eindruck beurteilt und in eine Schublade gepackt.

Unsere Sinne verarbeiten die Reize in Sekundenbruchteilen, Kleidung, Körperhaltung, die Bewegungsabläufe, Geruch und Stimme wird zu einem Gesamtbild verarbeitet und im Gehirn abgelegt.

Um aus dieser Schublade des ersten Eindrucks wieder heraus zu gelangen ist einiges nötig. Unser Gehirn ist da schnell und gnadenlos bei der Sortierung der oft subjektiven Eindrücke. Die Entscheidung über Sympathie und Antipathie ist Erstmal gefällt.

Und unser Gehirn neigt dazu gefällte Entscheidungen nicht so einfach zu korrigieren.

Um im Alltag erfolgreich und positiv zu sein müssen wir erfolgreich und positiv auftreten. Das bedeutet nicht angepasst und aalglatt zu sein, nein es hat vielmehr mit dem Auftreten des Menschen zu tun.

Wir nennen es Charisma, gepflegtes und sicheres Auftreten, eine ruhige gewählte Aussprache und gute Rhetorik, ein freundliches Lächeln, eine kraftvolle Ausstrahlung.

Das ist alles trainierbar und kann in uns verankert werden für den Rest unseres Lebens.

Wir kennen den Ausspruch, „das Auge isst mit“.

Mit unserem Äußeren und mit unserer Sprache suggerieren wir unserer Umwelt eine klare Botschaft, eine Botschaft, die sich innerhalb sehr kurzer Zeit ins Unterbewusstsein des Gegenübers vertieft. Korrigieren lässt sich der erste Eindruck, doch wir sollten die Chance nutzen und immer sofort punkten. Im Abschnitt Autosuggestion habe ich das morgendliche Ritual vor dem Spiegel angeschnitten. Sprechen sie mit sich selber und formulieren sie ihre Ziele, kontrollieren sie sich, ihre Aussprache und ihr auftreten.

Charisma und Rhetorik sind erlernbar und helfen immer. Was erwarte ich von meinem Gegenüber, wie sind meine Vorstellungen?

„Unsere Sprache ist das Tor zur Seele“ Schon bei den antiken Griechen hatte die Sprache einen hohen Stellenwert und galt als eine der 7 freien Künste.

 

Sprechen sie mit Bedacht, üben sie freies reden vor dem Spiegel. Schon nach 21 Tagen erleben sie die ersten positiven Veränderungen.

Die Kraft des Wortes ist größer und stärker als Mauern es je sein können.

Wir alle kennen die Geschichte des tapferen Schneiderleins, der Hauptmann von Köpenick und andere Geschichten.

Wir sollen uns nicht verkleiden und verstellen, wir sollen einen positiven Eindruck hinterlassen.

Finden sie ihren sprachlichen Ausdruck und ihr Auftreten selbst in Ordnung?

Was möchten sie verbessern und wie möchten sie es umsetzen?

Lernen sie jede Woche ein neues Wort und deren Bedeutung, integrieren sie das Gelernte in ihren täglichen Sprachgebrauch.

Stift und Notizbuch zur Hand und dann wird formuliert was genau ihre Vorstellungen sind.

Sie formen ihre Gedanken, konzentriert und positiv, und schreiten überlegt und vorbereitet zur Tat. Und nach 21 Tagen Training erleben sie und ihre Umwelt den positiven Unterschied.

Unsere Sprache ist unser Tor für die Gedanken, mit unseren Worten verleihen wir den Gedanken Form und Ausdruck. Wörter haben eine größere Kraft als Waffen, Wörter vergiften und Wörter trösten in der größten Not.

Sprache verleiht Macht und Ansehen und beflügelt uns Höchstleistungen zu vollbringen.

Und so spannt sich der Bogen zurück, die eigene Sprache erlernen vervielfältigt ihre Talente auf breiter Front. Lernen setzt positive Energie frei, Energie, die in ihrem Innern schlummert und genutzt werden will.

Der Mensch lernt durch das Wort, der Mensch wirkt durch das Wort.

Wörter sind auch Schwerter!

Worte sind schneller gezückt als Waffen. Bei gleicher Wirkung!

Mit Worten kann man mehr anrichten als mit seinen Händen.

Wer um gute Worte nichts gibt, bei dem helfen auch Schläge nicht viel!

Diese Zitate und Sprüche zeigen einen Blick auf das „Wort“.

 

 

Erfolgreich durch Willensstärke ist möglich durch Selbstmanagement.

 

 

14 Achttausender bestiegen, die Wüste Gobi und die Antarktis durchquert, ihm fehlen mittlerweile sieben Zehen, amputiert nach der Besteigung der schrecklichen Rupalwand des Nanga.

 

Frage an R. Messner: Und was muss dieser Wille dann vor allem besiegen?

Messner: „Unseren Selbsterhaltungstrieb. Dem verdankt die Menschheit ja eigentlich ihr Überleben, neben dem Altruismus natürlich, denn der Mensch ist ein soziales Wesen, aber der Selbsterhaltungstrieb ist unser stärkster Trieb.

Und der will nicht, dass ich da raufgehe, der sagt, da oben ist es gefährlich.

Es ist kalt, man kann herunterfallen, man kann von einem Stein getroffen werden. Ich nutze also meinen Willen und meine „Selbstmächtigkeit“, die mir sagt: Theoretisch kann ich das!

Ich habe es gelernt, ich weiß genau, ich kann das schaffen, bin physisch gut vorbereitet, für die Kälte habe ich die Jacke, die Daunenjacke, Mütze und so weiter.

Also theoretisch schaffe ich das, ich muss mich trotzdem zwingen, weil der Selbsterhaltungstrieb immer noch sagt, lass es lieber bleiben, du weißt nicht, was alles passieren kann. Es liegt daran, dass wir den letzten Schritt ins Jenseits getan haben – den über uns selbst hinaus, über unseren Selbsterhaltungstrieb hinweg, und wenn wir überleben, dann haben wir uns damit bewiesen, dass wir die Kunst des Überlebens beherrschen.

Und das ist im Grunde wohl der Schlüssel zum Glück oder was man sich als Glück vorstellt.“

„Zitate aus der ZEIT-Interview“

 

Schaffen sie sich ihre eigenen Rituale, um den Willen zu stärken. Disziplin, Selbstdisziplin und eine gewisse Härte gegen sich selbst sind nötig. Wer erfolgreich führen will braucht eine große Portion Willensstärke. Wenn durch Rückschläge mal die Motivation sinkt, und die Moral etwas abfällt, weil andere nicht mitziehen wie sie es sich vorstellen. So bleibt die Willensstärke unangetastet und hilft uns das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Seien sie stark, für ihre Familie, für ihre Freunde und die Umwelt, in der sie leben.

 

Seien sie „Willensstark“ und verfolgen sie ihre Visionen und Ziele, ohne sich zu verrennen, ohne sich von außen beeinflussen zu lassen.

 

Denken Sie an die Gaben, die der eine Gott in jedem Einzelnen hinterlegt hat, nutzen Sie die unendliche Kraft des Geistes und werden Sie ein sehr glücklicher und zufriedener Mensch.

 

Denken Sie an die allgegenwärtige Liebe des einen Gottes, ein Gott der Liebe und Harmonie, ein Gott des Friedens und Zufriedenheit.

Gott hat der Macht des Geistes keine Grenzen gesetzt, ein jeder hat alle Möglichkeiten die Gott allen gleichermaßen bereit stellt.

 

Der Tüchtige ist auch der Glückliche, denn harte Arbeit hat bittere Wurzeln doch sehr süße Früchte.

Sei der Herr in deiner Lage und sorge für deine Umstände. Fang an und lerne deine Gedanken positiv zu stimmen und werde Teil der Glücklichen und Selbstbestimmten Menschen.

Das Licht und die Kraft Gottes sind allgegenwärtig, nutze die Möglichkeiten. Die Natur als Werk Gottes zeigt es eindrücklich, nutze alle dir zu Verfügung stehenden Ressourcen und wachse an deinen Aufgaben.

 

 

Fazit:

Finden und formulieren Sie ihre Ziele.

Arbeiten Sie hart an der Umsetzung doch bleiben Sie immer positiv.

Sie sollten ihre Pläne und ihre Ziele in Worte fassen und diese Worte wie ein Gebet, ein Mantra täglich mehrmals laut aussprechen und sich dabei im Spiegel ansehen.

Aus ihren Gedanken wird eine Überzeugung und sie manifestieren den Glauben und die Gedanken.

Und Sie wollen lernen, sich etwas aneignen und so die eigenen Möglichkeiten im Leben verbessern.

 

Alles ist da, niemand sperrt andere Menschen davon aus glücklich und zufrieden zu sein.

Keiner zieht eine hohe Mauer um das Glück und versperrt die Tür mit einem Schloss.

Jeder kann alles erreichen und alles machen, keine Grenzen können die Macht des Geistes einschränken.

Sie allein entscheiden wie es weiter geht!