Es gab und gibt eine Reihe von Systemen, welchen den Unternehmen eine Optimierung in Produktion und der betrieblichen Instandhaltung versprechen.

Da wären das aus Japan bekannte KAIZEN System für viele Bereiche im Unternehmen anwendbar.Die Philosophie des Kaizen weist nicht die sprunghafte Verbesserung durch Innovationen auf, sondern die schrittweise unzusetzende Perfektionierung des bewährten Produkts auf den Weg zum Erfolg. Dabei wird davon ausgegangen, dass der wirtschaftliche Erfolg das Ergebnis von Produkten und Dienstleistungen ist, die mit absolut ausgezeichneter Qualität höchste Kundenzufriedenheit erzielen kann

TPM ist eine Methode, ein Programm zur kontinuierlichen Verbesserung in allen Bereichen eines Unternehmen geeignet. TPM findet seinen Ursprung in der Instandhaltung, azu de Zeit als japanische Unternehmen das sogenannte Preventive Maintenance aus den USA übernahmen. Dabei bestand die Zielsetzung in der Vermeidung von Störungen und Unterbrechungen an Maschinen und Anlagen. Über Jahrzehnte wurde in Japan diese Zielsetzung weiterverfolgt, woraus sich eben die unterschiedlichen Instandhaltungskonzepte ergaben. TPM basiert auf den sogenannten 8 Säulen, welche jeweils in 7 Schritten umgesetzt werden.

KVP ist nach ähnlichen Mustern wie die vorgenannten aufgebaut. PDCA ist ein weiteres System das diese Vorgehensweisen aufgreift und Schritt für Schritt zum Erfolg führen soll. All diese Managementsysteme basieren im Grunde auf den Gedanken, das man mit einem Plan, mit organisierter Vorgehensweise und strukturierter Arbeit sein Ziel erreichen kann. Eben, gesunder Menschenverstand, richtig eingesetzt kann das jeden Prozess positiv beeinflussen und verändern.

Also unser Ansatz ist und bleibt, reden Sie mit Ihren Mitarbeitern und versuchen Sie zusammen Lösungen für Ihr Unternehmen zu finden und zeitnah umzusetzen.

Instandhaltung 2.0 – Industrie 4.0

Messeflyer HMI 2019 Spray Patternator

_Checkliste_Energiemanagement

ziel-einer-effizienten-materialwirtschaft-Vortrag 1